Fehlboden sanieren

 

Holzbalkendecken mit Fehlboden richtig sanieren

Ein klassischer „Fehlboden“ ist eine Art Blindboden oder Zwischenboden im Gesamtaufbau einer Holzbalkendecke. Dieser befindet sich zwischen den Holzbalken und sorgt in Verbindung mit einer schweren Schüttung für eine gute Trittschalldämmung..
In vielen alten Gebäuden sind Fehlböden verbaut. Bei einer Renovierung oder Sanierung des Bodenaufbaus stößt man oft auf Überraschungen. Was nach Entsorgung von alten Baumaterialien oder Schutt aussieht, hat jedoch seine Wirkung und Berechtigung. Denn diese schweren Schüttungen wirken sich sehr positiv auf die Trittschalldämmung des Bodensystems aus. Eine eventuell gut gemeinte Entfernung dieser eingebrachten Schlacken sollte unterlassen werden.
Bei aufwendigen Sanierungen wird sogar nicht selten die Unterdecke entfernt um die Systemanforderungen an die Schalldämmwerte zu erreichen. Der Aufwand ist jedoch erheblich und eine Renovierung im bewohnten Zustand unmöglich.

Aufbau Holzbalkendecken mit Fehlboden

Knauf Integral hat für die Sanierung von Holzbalkendecken mit Fehlböden ein spezielles System entwickelt. Dabei ist kein Eingriff an der darunterliegenden Decke notwendig, eine Entmietung daher nicht erforderlich. Die schweren Schüttungen können verbleiben. Ein Höhenausgleich der alten Holzbalken erfolgt mittels klassischer Backpfeifenmethode. Dabei werden vom Zimmermann einseitig oder beidseitig dünnere Holzbohlen an die vorhanden alten Balken vernagelt oder verschraubt. Neben einer Nivellierung der Fläche hat diese Methode auch positiven Einfluss auf die Statik des Bodens. Auf die ausgeglichenen Holzbohlen wird anschließend ein Entkopplungsvlies geklebt. Der Raum über dem mit Schlacken beschwerten Fehlboden kann bis etwa einen Zentimeter unter der Oberkante der Balken mit Dämmmaterial (z.B. Steinwolle) aufgefüllt werden. Die einzigartigen GIFAfloor PRESTO Gipsfaserplatten mit einer Größe von 120 x 60 cm werden anschließend auf der Balkenkonstruktion schwimmend verlegt und dabei in Nut und Feder verleimt bzw. verklebt. Bei einem Balkenabstand bis 100 cm reicht eine Lage um die Anforderungen an Tragfähigkeit, Trittschall- und Brandschutz in Wohngebäuden zu erreichen.

Ein großer Vorteil des Knauf Bodensystems ist der Gewinn von Raumhöhe

Ein vergleichbarer Bodenaufbau mit ähnlichen Werten ist in der Regel mind. 10 cm dicker – dadurch verliert der Kunde wertvolle Raumhöhe und im DG auch Wohnfläche, was sich im Verkaufspreis oder der Miete niederschlägt. Eine Beispielrechnung: Hat ein Dachgeschoss mit einem Walmdach (Dachneigung 30°, Kniestock 1,6 m) mit einem herkömmlichen Bodenaufbau 100 m² Wohnfläche und würde eine Sanierung mit GIFAfloor PRESTO einen Höhengewinn von ca. 10 cm bringen, steigt die verwertbare Wohnfläche dadurch um 3,5 %, als in diesem Beispiel um etwa 3,5 m². Der Wert variiert natürlich je nach Objekt.


Hier finden Sie unsere Produkte

Unsere Fachhandelspartner stehen Ihnen mit Rat und Produkten vor Ort zur Verfügung.

Die wichtigsten Vorteile bei der Sanierung des Fehlbodens mit GIFAfloor PRESTO:

  • Schlackenfüllung kann im Bodenaufbau verbleiben
  • Hohe Masse, gute Trittschalldämmung
  • Kein Eingriff an der darunterliegenden Decke notwendig
  • Geringe Aufbauhöhe